Kapitel 1: Energie-effiziente und umweltschonendere Mobilität durch Magnetbahnen

Verkehr und Mobilität benötigen stets Energie und Ressourcen. Magnetbahnen können im direkten Vergleich zu anderen Verkehrssystemen allerdings deutlich energieeffizienter und umweltfreundlicher sein – im Hochgeschwindigkeitsverkehr speziell im Vergleich zum Flugzeug. Magnetbahnen haben zudem im Betrieb keine direkten Schadstoff-Emissionen und sind im Vergleich zu anderen motorisierten Verkehrssystemen sehr leise.

Magnetbahnen können im Hinblick auf Betrieb und Wartung als Verkehrssysteme mit insgesamt besonders positiver Nutzen-Kosten-Bilanz gelten. Kommende technologische Weiterentwicklungen werden diese Bilanz erwartbar noch deutlich weiter verbessern.

Bei Schallemissionen sind Magnetbahnen allen Rad-Schiene-Systemen prinzipiell überlegen. Bei Magnetbahnsystemen entfallen durch die Schwebe alle Roll-Reibungsgeräusche. Das berüchtigte Schienenkreischen konventioneller Züge tritt bei Magnetbahnen nicht auf. Auch bei den durch Luftverwirbelungen entstehenden Lärmemissionen sind Magnetschnellbahnen allen Rad-Schiene-Fahrzeugen deutlich überlegen: besonders die Lärmemissionen am Stromabnehmer von Rad-Schiene-Fahrzeugen fallen bei Magnetbahnen weg, wenn die benötigte Energie durch Induktion berührungslos übertragen wird. Beim Vergleich gleicher Geschwindigkeiten sind Magnetschnellbahnen prinzipiell leiser als Rad-Schiene-Systeme. Bei Geschwindigkeiten unter 200km/h sind Magnetschnellbahnen somit kaum zu hören – ein wichtiger Vorteil für Siedlungszonen und Stadteinfahrten. Der Transrapid Shanghai und das japanische Linimo-System – eine Stadtverkehrs-Magnetbahn – belegen dies nachdrücklich.

Magnetbahn-Fahrwege haben auch eine geringere (ökologische) Trennwirkung als Autobahnen, Schienentrassen und Wasserwege. Tiere können unter moderat aufgeständerten Magnetbahn-Fahrwegen hindurch wandern - was sie auch unbeeindruckt tun, wie man aus den Beobachtungen und Erfahrungen z. B. auf den Teststrecken in Japan und Deutschland (Emsland) weiß.

Eine Forderung, die z. T. massiv wirkende Fahrwegsarchitektur zukünftig filigraner und insgesamt ästhetischer zu gestalten, besteht allerdings nachdrücklich –  und betrifft sowohl Magnetbahnen als auch Rad-Schiene-Systeme.